unser Haintchen


Direkt zum Seiteninhalt

Heiliger Wendelinus

Das Dorf > Heiligenhäuschen


In der oberen Bachstraße, zu unscheinbar fast, um im Vorübergehen beachtet zu werden, steht die kleinste Kapelle in unserer Gemeinde, die dem heiligen Wendelinus geweiht ist. Nach mündlicher Überlieferung soll dieses Häuschen mit der Bitte um Heilung von krankem Vieh in der Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut worden sein, nachdem die Schweinepest in den Ställen großen Schaden angerichtet hatte. 1924 wurde die Kapelle vergrößert und erhielt ein neues Dach. Die vorhandene Gedenkplatte mit Inschrift wurde bei diesen Arbeiten überputzt, sodaß heute das genaue Jahr der Erbauung nicht feststellbar ist. Eine kleine Figurengruppe im Innern zeigt den heiligen Wendelin mit einer Kuh, einem Schaf und einem Schwein zu seinen Füßen. Bis vor wenigen Jahren war es Brauch, bei der Geburt von Schweinen und Kälbern einen Opferpfennig dorthin zu bringen, um dem Schutzpatron der Tiere zu danken. Vor der Kapelle stand ein kleiner Opferstock, der aber entfernt wurde, nachdem man ihn mehrmals aufgebrochen hatte. Von den Geldspenden wurde in jedem Jahr eine heilige Messe für Mensch und Vieh gelesen.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü