unser Haintchen


Direkt zum Seiteninhalt

Dreifaltigkeit

Das Dorf > Heiligenhäuschen


Am Dorfrand in Richtung Hasselbach, nahe einem ehemaligen Steinbruch, liegt die Dreifaltigkeitskapelle. Über der Eingangstür ist folgende Inschrift zu erkennen:

DER HEIL. DREIFALTIGKEIT GEWEIHT ALS ANDENKEN AN DIE KRANKHEIT ANO 1872 ERBAUT ZU EHRE GOTTES VON DEN EHELEUT JOSEF HABER UND MRGR. HABER ANO 1889

Diese Kapelle erinnert uns an die Ruhrepidemie, die viel Not und Unheil über unser Dorf gebracht hat. Als ihre Angehörigen damals von dieser schweren Krankheit verschont wurden, hat die Familie Haber aus Dankbarkeit diese Kapelle errichtet. Seither treffen sich hier die Gläubigen am Fest der Heiligen Dreifaltigkeit zu einer Dankandacht. Bis in die 40er Jahre wurde von einer kleinen Gruppe Pilger vor diesem Fest eine zweitägige Fußwallfahrt zum Gnadenbild der Heiligen Dreifaltigkeit nach Fischbach im Taunus, im Volksmund Gembach genannt, unternommen. Bei ihrer Rückkehr wurden sie an dieser Kapelle von den Daheimgebliebenen erwartet, um in einer gemeinsamen Andacht die Wallfahrt zu beschließen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü